Geschichte - Mövenpick Fine Foods

Geschichte

Seiner Zeit weit voraus setzt der Schweizer Hoteliersohn Ueli Prager seine Vision: „ein Fenster in den lustvollen Garten der alltäglichen Freuden am Essen und Trinken zu öffnen“ in die Tat um. Am 19. Juli 1948 öffnet das erste Mövenpick Restaurant im Claridenhof in Zürich seine Tore. Das Team zählt 19 Mitarbeiter. Das Konzept besticht. Eine Art «Essbar mit Premiumcharakter», entwickelt für den eiligen Stadtmenschen mit wenig Zeit. Der kleine Genuss in ungezwungener Atmosphäre ohne Wartezeiten.

1948 Gründung von Mövenpick

Am 19. Juli 1948 öffnet das erste Mövenpick Restaurant im Claridenhof in Zürich seine Tore und Ueli Prager lässt damit seine Vision wahr werden.

WIR SIND BLOSS ERFOLGREICH, WEIL WIR GANZ GEWÖHNLICHE DINGE GANZ AUSSERGEWÖHNLICH TUN.

1963 Erster Markenartikel

Der Mövenpick Kaffee «Der Himmlische» war der Erste Markenartikel der lanciert wurde. Die Inspiration für die Idee, seinen Gästen Mövenpick Kaffee zum Heimnehmen in der Büchse anzubieten, hat Ueli Prager durch ein New Yorker Geschäftsmodell erlangt.

1966 Mövenpick Lachs Räucherei

Eröffnung der ersten Mövenpick Lachs-Räucherei in der Schweiz. Durch die Inbetriebnahme der eigenen Räucherei hatte Ueli Prager nun die Möglichkeit seinen Gästen endlich Lachs nach seiner Qualitätsphilosophie anzubieten.

1969 Entwicklung der Mövenpick Ice Cream

Mövenpick Ice Cream einer der bekanntesten internationalen Markenartikel, wird zum ersten Mal handwerklich-gewerblich hergestellt.

1971 Von Mövenpick Gastronomen kreiert

Gründung der Markenartikel Abteilung mit dem Ziel, Premium Markenprodukte zu entwickeln, in eigener zentralen Produktion herzustellen und unter dem Motto «von Mövenpick Gastronomen kreiert» zu vermarkten.

1972 Erste Mövenpick Salatsaucen

Kreation von French und Italian Dressing als Premium-Markenprodukte. Die ersten fixfertigen Salatsaucen auf dem europäischen Markt. Anekdote: Da die Qualitätsunterschiede der Salatsaucen in den Mövenpick Restaurants zu unterschiedlich waren, entschied sich Ueli Prager dazu diese zentral in einer kleinen Produktionsstätte herzustellen. Die Gäste waren begeistert von der Qualität der Salatsaucen und wollten diese auch für zu Hause.

1974 Expansion der Vermarktung

Beginn der Vermarktung des gastronomischen Markenartikel Know-hows in Deutschland mittels Lizenzen mit dem Eis Fabrikanten Theo Schöller.

1979 Lancierung Mövenpick Kaffee in Deutschland

Fortsetzung der Lizenzpolitik durch Zusammenarbeit mit Darboven. Der Mövenpick Kaffee wird als Markenartikel auch in Deutschland lanciert.

1981 Mövenpick Rauchlachs

Erst 15 Jahre nachdem Ueli Prager die erste Mövenpick Lachs-Räucherei in Betrieb genommen hatte, wurde der Mövenpick Rauchlachs auch als Markenartikel lanciert und damit einer viel breiteren Masse zugänglich gemacht.

1986 Mövenpick Fruchtaufstrich

Als weiterer Meilenstein kann die Lizenzpartnerschaft mit dem Hause Schwartau genannt werden. Wie schon bei den damaligen Rezepturen wurde bis heute daran festgehalten bei den Mövenpick Fruchtaufstrichen einen Fruchtanteil von 55% zu haben.

1995 Mövenpick Feinjoghurt

Das Sortiment in Deutschland wird durch die Mövenpick Feinjoghurts erweitert. Schon damals war es bei der Rezepturentwicklung massgeblich ein reichhaltiges, cremiges und doch fruchtiges Feinjoghurt zu kreieren.

2003 Verkauf Mövenpick Ice Cream

Verkauf der weltweiten Markenrechte von Mövenpick Ice Cream an Nestlé.

2005 – 2013 Starker Ausbau des Markenartikelsortiments

Ab 2005 wurde das Markenartikelsortiment laufend durch neue Kategorien als auch Sortimentserweiterungen ergänzt.

2014 Verstärkte Expansion des Mövenpick Kaffees in Asien

Starker Ausbau des Mövenpick Kaffeesortiments und Verfügbarkeit in Hong-Kong, Taiwan, China und weitere Exportmärkte in Asien.